Neurochirurgische Praxis

Dipl. med. Dieter Wagner

Gehirn

Tumoren

Hirntumoren sind raumfordernde Geschwülste im Kopf, die eine Hirndrucksymptomatik, wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen bedingen. Die am meisten vorkommenden Tumoren sind Meningiome, Astrozytome, Glioblastome und im Kindesalter Ependymome und Medulloblastome. Desweiteren gibt es auch Tumoren der Hypophyse. Diese Erkankungen werden diagnostiziert und begleitend nach einer Operation in einer vollstationären Neurochirurgischen Klinik behandelt.

Aneurysmen

Aneurysmen sind Aussackungen von arteriellen Blutgefäßen im Gehirn und haben oft im Rahmen einer Blutung, Subarachnoidalblutung – SAB, eine lebensbedrohliche Akutsymptomatik, die als Notfall zur Stationären Aufnahme in einer Neurochirurgischen Klinik führen.

Angiome

Angiome sind Fehlbildungen der Blutgefäße, in unserem Fachgebiet im Bereich des Gehirns. Erstsymptome sind oft epileptische Anfälle oder als Akutereignis Blutungen im Gehirn.

Wirbelsäule

Bandscheibenerkrankungen

Bandscheibenerkrankungen spielen sich in vielfältiger Form ab und sind Kompressionssymptome der Bandscheibe auf Spinalnerven. Man unterscheidet zwischen:

  • Bandscheibenprotrusionen
  • Bandscheibenvorfälle
  • Bandscheibenvorfälle mit Sequestrierung

Degenerative Erkrankungen

  • Wirbelgleiten:
    Pseudospondylolisthesen, Spondylolisthesen und Fehlstatik der Wirbelsäule.
  • Schmerzsyndrom:
    Athrose der kleinen Wirbelgelenke, pseudoradikuläres Syndrom.
  • Tumoren der Wirbelsäule:
    Hierbei spielen die Tochtergeschwülste von Krebserkrankungen, Metastasen, und die eigentlichen Tumoren der Rückenmarkshäute, Meningiome, und Nerventumoren, Neurinome, eine Rolle.

Hydrocephalus

Hydrocephalus ist eine Abflußstörung des Hirnwassers, Liquor, und bedingt eine Kopfdrucksymptomatik.